Elbe-Tour (Anreise)

Wir hatten, wie schon 2012 für die Donau den selben Shuttleservice gebucht.
Anke und Jolanda hatten sich bereit erklärt uns nach Dresden, bzw. nach Schmilka an der Elbe zu bringen. Auf dem Weg ist in alter Tradition an unserem Auto etwas kaputt gegangen und wir verbrachten mehrere Stunden in  Münchberg bei einer Autowerkstatt. Wir nutzten die Zeit für einen „Stadtbummel“, wann kommt man sonst schon mal nach Münchberg. So kamen wir mit einer ziemlichen Verspätung in Dresden an. Wir wollten vor unserer Abreise noch den halben Tag gemeinsam in Dresden verbringen um uns dann Tags darauf nach Schmilka bringen zu lassen. Von dem halben Tag war nun nicht mehr viel über und wir beschlossen unseren Zeitplan dahingehend zu ändern, den kommenden Tag in der Stadt zu verbringen und mit einem Tag Verspätung unsere Elbe-Tour zu starten. Zuerst bezogen unser Quartier beim  Wassersportverein Wiking Schweifsterne e.V. . Den Tipp dazu haben wir von André von den Paddelfreunden dessen Vater dort der 1. Vorsitzende ist. Wir hatten das Gelände und das Bootshaus ganz für uns alleine. Lorenz und ich stellten gleich unser Zelt auf und richteten uns ein. Den ersten Paddeltag würden wir ohne Gepäck zurücklegen.OLYMPUS DIGITAL CAMERA