Freitags(hochwasser)training

OLYMPUS DIGITAL CAMERADer Regen hatte dem Neckar einen erhöhten Pegel beschert. Mich scherte es wenig, ich wollte etwas Poling betreiben. Da es mittlerweile relativ zeitig dunkelt, machte ich mich um viertel vor vier schon auf den Weg zum Bootshaus. Obwohl eigentlich kein Training mehr ist waren relativ viele Trainingswillige da und machten sich fertig um aufs Wasser zu gehen. Die Kanadierfraktion war schwach vertreten, ausser Rolf und mir war sonst nur noch ein weiterer Kanadier auf dem Wasser. Rolf war schon voraus gefahren und kam mir bereits entgegen als ich noch auf dem Weg zum Blockwurf war. Es herrsche dort kräftige Strömung, er hätte dort nicht zu verrichten, so wie er gekleidet sei. Er wolle noch eine Runde um die Neckarinsel drehen. Ich stocherte weiter zum Blockwurf, sah ein, dass das mit dem Poling nicht so toll werden würde und fuhr ein paar Seilfähren. Dann zerrte ich mein Boot über die Steine den Blockwurf hinauf und begab mich auf eine kurze wilde Abfahrt.

Dann begab ich mich zurück zum Kraftwerkskanal, wo die Jugend am trainieren war. Rolf war dort hängen geblieben und schaute dem Treiben zu. René war auch noch gekommen, aber er war zu Fuss da. Wir plauderten noch eine Weile und machten uns dann auf den Rückweg. Am Bootshaus war es kühl und ungemütlich, es brannte auch kein Feuer. Die Sommesaison scheint wirklich zu Ende zu sein. 🙁

Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone