Hochrhein

Gestern war ich seit langem mal wieder mit Leonhard zusammen in einem Boot unterwegs.
Für die Vereinsfahrt des Kanu-Club Konstanz, deren Leitung ich auch übernommen hatte, hatten wir uns für Leonhards Wood-and-Canvas Prospector entschieden. Meinen Kunststoff-Prospektor hatte ich auch mit dabei, aber diesen hatte ich an Hannah und Jan von den Tübinger Paddelfreunden ausgeliehen.

Die als gemeinsamer Ausflug der Paddelfreunde Tübingen und des Kanu-Clubs Konstanz geplante Fahrt auf dem Hochrhein (Mammern-Schaffhausen) , hat nur teilweise als gemeinsame Fahrt stattgefunden… Das lag weniger am Willen der Teilnehmer, sondern mehr an logistischen Unwegsamkeiten – :). Trotz dieser Erschwernisse , konnten  Dank der Geduld der Teilnehmer, einige der Kanuten, die 24 Kilometer gemeinsam zurück legen.
Wie immer im Hochsommer, war der Hochrhein bevölkert von Schlauchboot- und Luftmatratzen-Fahrern. Die durch den hohen Wasserstand bedingt stark verkleinerten Kiesstrände, waren auch dicht besetzt. Dass wir an einem Platz bei der Bibermühle ausgerechnet ein freies Plätzchen neben den Kanuten aus Romanshorn fanden, war reiner Zufall und sehr erfreulich.
Nach einer sehr ausgedehnten Pause, die wir mit Schwimmen, Vespern, Unterhaltungen, wieder Vespern und noch mal Schwimmen verbrachten, traf auch die Nachhut ein, so dass sich bald rund 50 Kanufahrerinnen und -fahrer auf dem schmalen Kiesstreifen tummelten.
Der schnellere Teil der Gruppe brach  bald auf und holte, nach einer weiteren kurzen Rast auf der Rheinwiese, die Autos und den Anhänger in Mammern, um sie nach Schaffhausen zu bringen.
Wieder zurück, waren mittlerweile alle Teilnehmer eingetroffen und die Boote wurden verladen. Dann trennten sich die Wege der Konstanzer und Tübinger Kanuten und alle machten sich auf den Weg in ihr jeweiliges Zuhause.
Wenn die logistischen Probleme beseitigt werden, steckt durchaus Potential in gemeinsamen Veranstaltungen. Mal sehen, wie die Veranstaltung im Herbst, eine Fahrt auf der Enz, geplant als Gegenbesuch der Konstanzer bei den Tübingern, ankommt.

Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.