Jungfernfahrt

Anbetracht der etwas steinigen Bäche in unseren neuen Heimat und aus Mittleid mit unseren beiden Holzbooten habe ich gestern einen Canadier aus Royalex erstanden.
Ja, ich habe ein Plasteboot gekauft!
Wie kann er nur, werden jetzt viele denken, aber immerhin ist es ein Prospector, eines meiner Lieblingsboote.
Ich hoffe ich werde mit dem Boot Gelegenheit haben mit Lorenz zusammen unsere Fähigkeiten auf bewegterem Wasser zu verfeinern, um dann irgendwann auf einen Wood-and-Canvas Prospector umzusteigen.
Heute war Jungfernfahrt.
Eigentlich wollten wir ja auf die Enz, aber vermutlich wegen des angesagten schlechten Wetters waren wir eine sehr überschaubare Gruppe. Wir entschieden uns umzuschwenken und eine Fahrt auf dem Neckar zu unternehmen. So fuhren wir gleich vom Bootshaus aus los, den Neckar hinunter durch die Stadt bis zum Wehr. Der Regen hatte für einen guten Wasserstand gesorgt, jedoch war das Wehr bei Kirchentellinsfurt wegen Bauarbeiten offen, so dass dort dem Neckar etwa 2m an Höhe fehlten. Entsprechend schwierig war das Umtragen.
Mittagsrast machten wir Pause unter einer Brücke die uns vor dem mittlerweile einsetzenden Regen schützte. Dort fanden wir genug trockenes Holz um mit der Fire-Box ein bisschen zu Grillen. Nach der Pause erreichten wir bald das nächste Wehr, das dritte auf unserer Fahrt.

Eine Antwort auf „Jungfernfahrt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.