Misslungenes Filmprojekt

Heute Spätnachmittag bin ich, als die Sonne sich kurz noch mal blicken ließ zum Bootshaus geradelt. Ich wollte das mit dem Filmen beim Poling noch mal probieren. Ich nahm diesmal das große Boot. Zum einen, weil sich damit besser staken lässt und zum anderen, weil die Kamera dort weiter von mir entfernt ist und ich mir nicht wie im letzten Video den Kopf abschneide. Ich stakte hinauf zum Blockwurf, montierte die Kamera und legte los. Die Rampe stakend zu überwinden, war mir wie gewöhnlich nicht möglich. Ich stocherte ein wenig im untern Drittel herum und beschloss dann zu umtragen und zum oberen Blockwurf zu fahren. Dort angekommen versuchte ich mich an der unteren Stufe, die etwas verwinkelt ist. Beim ersten Versuch, ich war schon fast oben, stellte es mich quer, weil ich auf einen Stein fuhr und ich wurde wieder hinunter getrieben. Genau vor den großen Stein der im Auslauf liegt. Ich blieb standhaft, ging nur etwas in die Knie, kam wieder frei und dann…  kippte die Kamera weg. Meinen zweiten erfolgreichen Versuch konnte ich dann leider nicht mehr Filmen, da die Batterie leer war. Ersatz hatte ich keinen dabei. Mist, Anfängerfehler. Immerhin bin ich heute angemessen gekleidet unterwegs gewesen, ich habe nämlich vorgestern auf Facebook prompt einen Kommentar erhalten, bezüglich meiner nichtvorhanden Sicherheitsausrüstung. Einen Livekommentar habe ich gerade eben bekommen, von meiner lieben Tochter Jolanda, die gerade sagte: “ Na, stellste wieder langweilige Videos online?“. Ja das mache ich!

Short evening adventure from Matthias Zürcher on Vimeo.

Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone

Eine Antwort auf „Misslungenes Filmprojekt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.