Schadensbegutachtung

Heute Morgen habe ich das Ergebnis meiner gestrigen, im Nachhinein, vielleicht doch etwas unüberlegten, Abfahrten auf den Schrägwehren begutachtet. Von Aussen hat das Boot die üblichen kleinen Blessuren, die ich ja schon gewöhnt bin und die mich auch nicht weiter stören.
L1090438Innen sieht   die Sache allerdings schon etwas dramatischer aus. Eine Planke hat jeweils zwischen zwei Spanten zwei unschöne Abplatzungen. Zum Glück ist die Planke nicht gebrochen, ärgerlich ist es allemal.
L1090440Normalerweise hält mein Boot ja allerhand aus, aber vermutlich waren auf der Rampe des Schrägwehrs irgendwelche scharfkantigen oder hervorstehenden Hindernisse. Es hat ja auch ordentlich gerumpelt, knacken habe ich aber nichts gehört.
Runde glattgeschliffene Steine können dem Boot meist nichts anhaben. Ich hoffe ich lerne daraus, mich von solchen Wehren fern zu halten, oder entsprechend anderes Bootsmaterial zu benutzen.

Jetzt habe ich das Boot erst mal in den Keller gelegt. Ich hatte noch etwas Quarzsand, aus dem ich unter Zugabe von Leinöl etwas zähen Filler hergestellt habe. Damit werde ich die schadhaften Stellen von aussen füllen und dann mit Schellack überstreichen. Dabei nehme ich mir auch noch die anderen kleineren Flickstellen noch ein mal vor. Innen werde ich die abgeplatzten Späne erst etwas weiter lösen und dann mit Leim fixieren.
Das Boot wird nun für eine Weile nicht zum Einsatz kommen, die nächsten Fahrten werde ich dann wohl wieder mit dem Royalex Prospector unternehmen.

Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone

Eine Antwort auf „Schadensbegutachtung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.