Schmilka – Dresden

IMG_0888Nach dem gemeinsamen Frühstück machten wir uns mit dem Boot auf dem Dach auf den Weg nach Schmilka, unweit der Tschechischen Grenze. Die Fahrt dauerte etwa eine Stunde, da man dort durch die ganzen kleinen Ortschaften zockeln muss. Die letzten Kilometer fuhren wir hinter einem Anhänger eines Dresdner Kanuverleihers her, der uns sicher zu unserer Einsatzstelle lotste. Nachdem wir unser Boot und das Tagesgepäck abgeladen hatten, wir hatten ja Zelt und die meiste Ausrüstung in Dresden gelassen, verabschiedeten wir unsere Damen und alle brachen auf. Wir Flussab und Anke und Jolanda Richtung Berlin. Auf ihrer Rückreise am kommenden Sonntag wollten wir sie nochmals treffen. Es war leicht bewölkt, die Elbe hatte einen guten Wasserstand und strömte flott dahin. OLYMPUS DIGITAL CAMERAWir genossen die Fahrt durch das Elbsandsteingebirge. Wir bewunderten die Berge, fotografierten die Raddampfer und nahmen uns vor den ersten Gierfähren in Acht. Gegen Nachmittag trafen wir einen Vater mit seiner Tochter in einem Faltboot und unterhielten uns eine Weile und paddelten neben einander her. Das Wetter wurde immer sonniger und zahlreiche Paddler in Leihkanus oder Schlauchbooten waren unterwegs. Am späten Nachmittag kamen wir sehr entspannt in Dresden an, machten uns fertig für einen Landgang und gingen in der Nähe des Bootshauses bei einer kleinen Gartengaststätte Abendessen.

Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone