Standart-Abendprogramm

OLYMPUS DIGITAL CAMERADa es ab morgen Nachmittag regnen soll, habe ich mich heute um Fünf noch ein mal auf den Weg gemacht zum Bootshaus. Ich paddelte hinauf zum Kanal und wechselte dort das Werkzeug. Der Wasserstand im alten Neckarverlauf ist so niedrig, dass man ständig Grundberührung mit dem Paddel hat. Der Neckar hat sich auch etwas eingetrübt, so dass man die Steine, die dort liegen nicht, oder nur kaum sehen kann. Dann nehme ich lieber gleich die Polingstange. Ich hatte keinen Elan den Blockwurf zu umtragen und versuchte mich wieder darin in hinauf zu staken. Ich probierte erst eine Weile im Auslauf den Bug zu OLYMPUS DIGITAL CAMERAkontrollieren. Als ich das Gefühl hatte, das Boot gut unter Kontrolle zu haben, legte ich vorsichtig zu und stakte ein, zwei Bootslängen nach vorn. Ich kam relativ entspannt hinter einem fetten Stein, links der Mitte in ein Kehrwasser. Dort ist der Schwall relativ eben. Ich versuchte noch weiter zu kommen, das nächste Stück ist dann wieder steiler. Ich kam bis über die Mitte des Blockwurf hinaus und parkte dort dann auf einem Stein, den ich nicht gesehen hatte. Ich brauchte eine Weile bis ich wieder unten war und ließ mich dann rückwärts den Schwall hinunter treiben. Das Spielchen wiederholte ich vier oder fünf mal und blieb aber immer an der gleichen Stelle hängen. Aber immerhin, ich kam ein Stück weiter als sonst.

Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone